Unterwegs

Dass man seinem Baby dank des Stillens in der ganzen Reiseaufregung und in der fremden Umgebung ein Gefühl der Kontinuität und Geborgenheit vermitteln kann, hilft, das Unterwegs-Sein im Winter wie im Sommer ohne grossen Stress zu bewältigen. Diese BuLLLetin-Ausgabe begleitet Sie dabei, mit vielen Erfahrungsberichten und Reise-Tipps.

Ausserdem gibt es Antworten auf Fragen wie "Darf eine Stillende ein Solarium besuchen?", "Braucht ein gestilltes Baby an heissen Sommertagen zusätzlich Flüssigkeit?", "Woran ist zu denken bei Sonne, Hitze, Kälte und Wind?"
Denn Stillen ist möglich -- überall und jederzeit.

Relaktation -- der zweite Stillbeginn

Relaktation ist das Zurückkehren zum Stillen nach einer kürzeren oder längeren Stillpause. Betroffene berichten, wie sie -- idealerweise in Begleitung einer Fachperson -- einen zweiten Stillbeginn gewagt und ihr Kind wieder an die Brust gewöhnt haben.

Nicht jeder Relaktationsversuch bringt das gewünschte Ergebnis, aber wengistens wurde keine Chance ausgelassen, es versucht zu haben.
Mit fundiertem Hintergrundwissen, Hinweisen zum Thema "Stillen eines Adoptivkindes" und aussagekräftigen Fotos.

Das Auf und Ab auf Teller und Waage

Eine sehr begehrte BuLLLetin-Ausgabe.
Umfassend wird auf die Ernährung der Schwangeren wie der Stillenden eingegangen und ebenfalls die Ernährung des gestillten Kindes in seinem ersten Lebensjahr miteinbezogen. Enthält auch Empfehlungen für die Ernährung von Säuglingen mit erhöhtem Allergierisiko.

"Was kann ich tun, wenn mein Baby lieber Muttermilch will statt das Essen auf dem Teller?"
"Still es -- und iss das Essen selber".

Tragen verbindet

... die Mutter/den Vater mit ihrem Baby oder grösseren
Kind. Die intensive Nähe ihrer Körper unterstützt den natürlichen Prozess der Bindung. Auf dieser Basis kann eine tragende Beziehung entstehen.

Kernstück der Ausgabe ist ein Beitrag von Dr. med. Urs Hunziker, Chefarzt der Kinderklinik CH-Winterthur, welcher über seine Studien zum kindlichen Schreiverhalten berichtet.
Mit Lösungsmöglichkeiten bei auftretenden Trag-Schwierigkeiten und Vorschlägen für Alternativen.

Rund um Koliken

Das meistgefragte BuLLLetin! Bereits in der vierten, stark erweiterten Auflage.

Gehören Sie zu den 15-25% geplagter Eltern eines Kolikkindes? Dieses BuLLLetin will Vorurteile abbauen helfen und vorallem auch Aussenstehenden einen Einblick in diesen besonderen Problemkreis geben, damit sie Betroffenen besser begegnen und Verständnis für ihre Situation aufbringen können.
Mit vielen Hilfsvorschlägen, Hinweisen auf bewährte Stillhaltungen und Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Ernährung der stillenden Mutter eines Kolikkindes.

Junge Mütter

Gerade wenn eine Frau sehr jung Mutter wird, wenn sie sich an selbstständiges Handeln als Jugendliche in der Familie noch nicht gewöhnt ist, braucht sie Beharrlichkeit und ist froh um Unterstützung. Die Erfahrungsberichte zeigen, dass es sich auch lohnt, bei Ämtern und Institutionen anzuklopfen.

Teenager-Mütter können sehr wohl Milch produzieren;
sie müssen über die körperlichen und seelischen Vorteile des Stillens für Mutter und Kind informiert werden. Dieses BuLLLetin enthält auch häufige Fragen rund um das Stillen und kompetente Antworten dazu.

Wenn Soor plagt...
Stillen nur auf einer Seite...
Probleme mit dem Zungenbändchen

Jeder Teil enthält neben eindrücklichen Erfahrungs-Berichten sorgfältig und leicht verständlich dargelegte wissenschaftliche Angaben. Leider noch zu wenig bekannt ist,dass Soor behandelt werden kann, ohne das Stillen zu unterbrechen; dass es viele Frauen gibt, welche ein Kind nur auf einer Seite stillen -- und dies voll an die Bedürfnisse des Kindes angepasst; dass es wichtig ist, ein zu kurzes Zungenbändchen als Ursache für Stillprobleme zu erkennen und rasch zu handeln.

Die Monate vor der Geburt

LLL-Erfahrungen zeigen es -- Untersuchungen belegen es: Die Voraussetzungen für eine erfolgreiche und freudige Stillzeit sind dann am besten, wenn sich die werdende Mutter -- idealerweise mit ihrem Partner -- bereits in der Schwangerschaft auch mit dem Stillen befasst. Mit dem Besuch eines Stilltreffens etwa, wo sie oft zum ersten Mal einer Stillenden begegnet, mit Lektüre... z.B. dieses BuLLLetins.

Mit Angaben über stillfreundliche Gebärkliniken und weiterhelfenden LLL-Publikationen.

Wie die Milch fliesst…
Über den Milchfluss-Reflex

Es werden die verschiedenen Erscheinungsweisen des Milchfluss-Reflexes anhand eindrücklicher Erfahrungs-Berichte aufgezeigt und welches die Lösungsmöglichkeiten sind, wenn der Milchfluss-Reflex zu schwach, verzögert, verhindert oder zu stark ist.

Die Fähigkeit, sich zu entspannen, ist wohl etwas
vom Bedeutendsten beim Stillen. Dieses BuLLLetin gibt Informationen und Unterstützung für eine gute Stillerfahrung.

Stillen und Partnerschaft

"…und dann waren wir zu Dritt; das hat unser Leben und unsere Partnerschaft sehr verändert. Stillen gab uns viel Freiheit, aber auch Sonnenscheine werfen ihre Schatten. Über Gespräche und Humor, über den Wert der gegenseitigen Unterstützung und über das Zeit-Haben füreinander".

Selbstverständlich kommen auch Väter zu Wort.
Mit einem wissenschaftlich fundierten Artikel zum Thema Verhütung während der Stillzeit und über Stillen und Fruchtbarkeit.